Mechaniker Weltmeisterschaft 2007

Gruppenfoto nach der Siegerehrung

Mechaniker Weltmeisterschaft 2007

Veröffentlicht am:

Der deutsche Teilnehmer Tom Lischitzki belegte den 2. Platz

Der deutsche Teilnehmer Tom Lischitzki vom Yamaha Exklusiv Händler Zweirad Voiges aus Uetze belegte den 2. Platz

Vom 30. Oktober bis 02. November fand in Kakegawa, Japan, die Endausscheidung des World Technician Grand Prix 2007 statt. Dieser international ausgeschriebene Wettbewerb findet alle 2 Jahre statt. 20 Teilnehmer aus 17 Nationen stellten vor Ort ihr Können auf den Sektor der Wartung von YAMAHA Zweirädern unter Beweis. Ort des Geschehens war die Schulungseinrichtung YTA (Yamaha Technical Academy), in der auch die Mechaniker von YAMAHA Japan weitergebildet werden.

Die Wettbewerbsteilnehmer wurden in zwei Ländergruppen aufgeteilt:

  • die eine Gruppen bildeten die Teilnehmer der westlichen Länder
  • die andere die der östlichen und ostasiatischen Länder.

Die Aufgabenstellungen waren für beide Gruppen unterschiedlich. So mussten die Teilnehmer aus den westlichen Ländern ihr Können an Modellen wie der YZF-R6 und YZF-R1 unter Beweis stellen, während sich die Teilnehmer aus den anderen Ländern an den dort weit verbreiteten Motorrädern und Mopeds der Klasse bis 150 ccm Hubraum beweisen mussten.

Der Teilnehmer aus Deutschland war Tom Lischitzki vom Yamaha Exklusiv-Händer Zweirad Voiges aus Uetze, der durch seinen 1. Platz bei der deutschen Ausscheidung seine Teilnahme am europäischen Wettbewerb in Amsterdam sicherte und sich dort durch den 3. Platz für die Teilnahme am WTGP in Japan qualifizierte.

Wie auch in den Jahren zuvor waren die zu lösenden Aufgaben sehr anspruchsvoll und teilten sich in drei Bereiche auf:

  • 40-minütige theoretische Prüfung
  • 10-minütige Fahrzeugannahme vom Kunden Zweimalige
  • 40-minütige Prüfungen mit praktischen Servicearbeiten und Fehlersuche am Motorrad

Tom Lischitzki belegte in seiner Gruppe hinter dem Italiener Massimilano Cordeschi den zweiten Platz, gefolgt vom Drittplatzierten Chris Scott Sirucek aus den USA.

Siegerehrung: Tom Lischintzki (2. Platz), Yamaha Motor Co., Ltd. Präsident Takashi Kajikawa, Massimilano Cordeschi (1. Platz), Chris Scott Sirucek (3. Platz) (von links nach rechts) Nach zwei anstrengenden Wettkampftagen wurden die Teilnehmer durch ein zweitägiges Sightseeing Programm in Tokyo und den Besuch der Tokyo Motorshow belohnt.

Zurück nach oben